Anne Allex / Dietrich Kalkan | ausgesteuert – ausgegrenzt… angeblich asozial

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Druckbutton anzeigen?E-Mail


 download mp3
(Dauer: 1:48:15; 65,2Mb)

Buchvorstellung: ausgesteuert – ausgegrenzt… angeblich asozial

Hrsg. Anne Allex und Dietrich Kalkan; Alibri Verlag 2009

Der Berliner Arbeitskreis »Marginalisierte – gestern und heute!« befasst sich mit der Geschichte von Unangepassten und Missliebigen, insbesondere der Aufklärung über die Verfolgung und Vernichtung so genannter Asozialer im Nationalsozialismus.

Im Buch werden Kontinuitäten und Brüche dieser Entwicklung bis hin zu aktuellen Erscheinungen unter den Fragestellungen »Wer ist nützlich?« und »Wer ist minderwertig?« diskutiert. Kulminationspunkt der Beiträge ist die Auseinandersetzung mit dem Wesen des Stigmas »Asozial«, das im Prinzip auf diskriminierenden Zuschreibungen fußt.

Das Buch gibt einen historischen Überblick über die Ausgrenzung beginnend mit der NS-Zeit bis heute. Hierbei prüfen die Autoren auch, ob in der sowjetischen Besatzungszone und in der DDR Kontinuität oder Diskontinuität in der Politik der Ausgrenzung geherrscht hat.

Im jeweils spezifisch historischen Spannungsfeld der Sozialpolitiken und des (sozialadministrativen) Arbeitszwangs, den dazu benutzten Argumentationen und dem spezifischen Verwaltungshandeln werden unter anderem die geschlechtspezifische Diskriminierung von Frauen und Mädchen, die Unterdrückung von Heimkindern, die Repression gegen Strafgefangene und die Verfolgung von Bettlern, »Widerständigen« und »Gemeinschaftsfremden« thematisiert.

Eine Veranstaltung im Rahmen der GegenBuchMasse: www.gegenbuchmasse.de

Sprache

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Suche

Newsletter







klapperfeld.de

Faites votre jeu!
Klapperfeldstraße 5
60313 Frankfurt

0177 3982718
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.