Sebastian Schaurer & Fabian Wagner | Die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX und die südlichen Außengrenzen der EU – Analyse der Nautilus' Joint-Operationen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Druckbutton anzeigen?E-Mail


alt download mp3
(Dauer: 1:54:35; 73,8Mb)

Flyer »Residenzpflicht – Invisible Borders«

»Die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX und die südlichen Außengrenzen der EU – Analyse der Nautilus' Joint-Operationen« Vortrag von Sebastian Schaurer & Fabian Wagner. In Kooperation mit dem Forschungsprojekt »Staatsprojekt Europa« (www.staatsprojekt-europa.eu)

Frontex, die europäische Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen, hat in den Jahren 2006-2009 Operationen mit dem Namen Nautilus im zentralen Mittelmeer durchgeführt. Hauptziel dieser Missionen war es Migrant_innen an der Einreise nach Europa zu hindern, bzw. wenn dies nicht möglich war sie in ihre »Herkunftsländer« abzuschieben. Mehrmals wurden diese von offizieller Seite für gescheitert erklärt, kurz darauf aber fortgesetzt. 2010 fanden die Operationen keine Fortsetzung mehr: Grund waren politische Auseinandersetzungen zwischen Frontex, Malta und Italien.

Wir werden in unserem Vortrag zeigen, dass die Frontex »Erfolgsgeschichte« erste Risse bekommen hat, es aber nichtsdestotrotz keinen Grund zur Freude gibt. Aber warum ist Nautilus wirklich gescheitert und gibt Frontex nun ihr Engagement im Mittelmeer auf? Diese und weitere Fragen werden wir versuchen zu klären. Nach unserem Input würden wir uns über eine rege Disskusion freuen.

Sebastian Schaurer ist Diplom Politologe und hat bis Anfang 2011 an der Goethe Uni in Frankfurt Politikwissenschaften mit den Nebenfächern Soziologie und Sozialpsychologie studiert.

Fabian Wagner promoviert im »Staatsprojekt Europa« am Institut für Sozialforschung zur Grenzschutzagentur Frontex.

Dieser Vortrag war Teil des Begleitprogramms der Wanderausstellung »Residenzpflicht – Invisible Borders« die vom 5. bis zum 24. Februar im Klapperfeld zu sehen war. Weitere Infos zur Ausstellung und dem Begleitprogramm im Klapperfeld finden sich hier: www.klapperfeld.de/invisibleborders/

Website der Ausstellung: www.invisibleborders.de

Sprache

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Suche

Newsletter







klapperfeld.de

Faites votre jeu!
Klapperfeldstraße 5
60313 Frankfurt

0177 3982718
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.