Pressespiegel

Berlin: Soliaction für JUZ Bockenheim (Ffm)

Artikel vom:
12.01.2009
Quelle:
de.indymedia.org
Autor:
FreundInnen des JUZ Bockenheim
Kategorie:
Online

UnterstützerInnen Protestieren in Berlin für die weitere Nutzung des JUZ Bockenheim durch die Initiative "Faites votre jeu" unter anderem auf der LL Demo und am Brandenburger Tor.

Bln: Soliaction für JUZ Bockenheim (Ffm)

Am 15.01.09 läuft die Duldung der Initiative „Faites votre jeu“ zur Nutzung des JUZ Bockenheim aus. Der zunehmende Druck auf Freiräume ist auch in Berlin spürbar – sehen sich neben dem Hausprojekt Liebigstraße 14 auch weitere unkommerzielle Haus- und Kulturprojekte mit der Drohung durch eine mögliche Räumung konfrontiert.

Deshalb haben wir, die Gruppe 2.August Berlin – FreundInnen des JUZ Bockenheim, uns entschlossen mit einem eigenem Block auf der Luxemburg / Liebknecht Demonstration am 11.01.09 auf diese Problematik aufmerksam zu machen und lautstark dagegen zu Protestieren.

Von den TeilnehmerInnen der Luxemburg / Liebknecht Demonstration erhielten wir weitgehenden Zuspruch, geht doch die immer prekärer werdende Situation von Freiräumen mit der zunehmenden Warenförmigung der Gesellschaft einher.

Nach dem ende der Demonstration ging es dann zum Brandenburger Tor wo die Umstehenden Passanten auf die Situtation des JUZ Aufmerksam gemacht wurden.

Mit der Aktion konnten wir das sich selbst Image der Stadt Frankfurt als weltoffene Kunst- und Kulturmetropole etwas korrigieren. Außerdem konnten wir auf die Situation von selbstorganisierten Freiräumen Aufmerksam machen.

Wir wünschen der Initiative „Faites votre Jeu“ viel Erfolg für die weitere Nutzung des JUZ Bockenheim.

Mit Solidarischen Grüßen nach Frankfurt.

G2A Berlin – FreundInnen des JUZ Bockenheim


Faites votre Jeu SympatisantInnen vor Luxemburg/Liebknecht Mahnmal...


... und vor dem Brandenburger Tor

Quelle: http://de.indymedia.org/2009/01/239086.shtml

Zurück zur Übersicht

Sprache

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Suche

klapperfeld.de

Faites votre jeu!
Klapperfeldstraße 5
60313 Frankfurt

0177 3982718
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.