Pressespiegel

Leserbriefe 4

Artikel vom:
09.12.2008
Quelle:
Junge Welt
Kategorie:
Zeitung

Leserbrief zu dem Artikel »Solange es keinen Ersatz gibt, bleiben wir im Haus« vom 08.12.2008:

Hausbesetzung ahoi!
Selbstredend müssen erst einmal geeignete Ersatzräume vorhanden sein, bevor geräumt werden darf. Das geht aus dem nunmehr am 1. Dezember 2008 im Ortsbeirat 2 interfraktionell beschlossenen Antrag eindeutig hervor. Wir, die Linke., hätten sonst einer Modifizierung unseres ursprünglichen Antrags keinesfalls zugestimmt. Nur ist die Frage schon sehr interessant, wie und woher so schnell ein Ersatzobjekt herkommen soll, läuft doch die Duldung bereits Mitte Januar 2009 aus.

Im Zweifelsfall bleibt da wirklich nur noch eine Neubesetzung übrig, falls die Stadt nicht rechtzeitig in die Puschen kommt. Freistehenden Raum in Frankfurt am Main gibt es ja zuhauf. Auch öffentlichen Raum. Und die grünen Altvorderen mitsamt der Bürgermeisterin Jutta Ebeling können sich dann, weihnachtsfroh und nostalgisch, in eine ihrer schöneren Glanzzeiten zurückversetzt sehen, nämlich in die Ära der Frankfurter Hausbesetzungen.

Charlotte Ullmann
Die Linke. im Ortsbeirat 2
Frankfurt am Main

Zurück zur Übersicht

Sprache

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Suche

klapperfeld.de

Faites votre jeu!
Klapperfeldstraße 5
60313 Frankfurt

0177 3982718
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.